895156

IBM meldet neuerlichen Patentrekord

14.01.2003 | 11:08 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Im vergangenen Jahr hat IBM nach Angaben des US Patent and Trademark Office 3288 US-Patente erhalten und ist damit zum zehnten Mal führend in der Welt. Seit 1993 erteile die Behörde dem Armonker Konzern insgesamt 22.357 Patente - der Zweitplatzierte Canon kam im gleichen Zeitraum auf knapp 7000 Patente. IBM will außerdem mehr Patente erhalten haben als die zehn größten übrigen US-Anbieter (HP/Compaq, Intel, Sun, Microsoft, Dell, Apple, EMC, Oracle, EDS) zusammen und erreichte als einziges Unternehmen überhaupt mehr als 3000 bewilligte Patente pro Jahr.

Die aktuell erteilten Patente decken unter anderem Aspekte des On-Demand-Computing, aber auch Grundlagenforschung (Kohlenstoff-Nanröhrchen) oder Automobiltechnik ab. Nick Donofrio, Senior Vice President Produktion und Technik, wertet diese als entscheidenden Wettbewerbsvorteil sowohl für IBM selbst als auch für dessen Kunden. Beispielsweise habe der Konzern in der vergangenen Dekade rund zehn Milliarden Dollar aus Lizenzgebühren eingenommen. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
895156