920902

IBM öffnet die Power-Architektur

02.04.2004 | 10:17 Uhr |

Integration und Kooperation statt Gigahertz-Wahn lautet das neue Mantra der Chip-Designer von IBM.

Das Unternehmen legt die Architektur des "Power(PC)"-Prozessors offen, damit andere Unternehmen sie als Basis eigener Chip-Designs nutzen können. Die Möglichkeiten, durch Verkleinerung der Fertigungsstrukturen und durch höhere Taktraten zu leistungsfähigeren Prozessoren zu kommen, könnten in absehbarer Zeit an ihre Grenzen stoßen, erklären IBM-Manager. Wichtiger sei es daher, eine einheitliche Architektur zur Grundlage verschiedener CPUs für unterschiedliche Geräte zu machen. Weiter...

0 Kommentare zu diesem Artikel
920902