983971

IBM steigert im vierten Quartal Umsatz und Gewinn

15.01.2008 | 10:09 Uhr |

Der amerikanische Computerkonzern IBM hat im vierten Quartal von Währungseffekten profitiert und Umsatz sowie Gewinn gesteigert.

Der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft sei nach vorläufigen Zahlen von 2,26 auf 2,80 Dollar je Aktie gestiegen, teilte IBM am Montag in Armonk (Bundesstaat New York) mit. Beim Umsatz verbesserte sich IBM um zehn Prozent auf 28,9 Milliarden Dollar. Dabei hätten vorteilhafte Währungseffekte einen Anteil von 6 Prozentpunkten gehabt. «Dank unserer breiten Aufstellung haben wir besonders in Asien, Europa und in Wachstumsmärkten hervorragende Ergebnisse erzielt», sagte Unternehmenschef Samuel Palmisano. «IBM wird auch in diesem Jahr die Expansion vorantreiben. Daher befinden wird uns im Plan, die für 2010 gesteckten Ziele zu erreichen.» Im Gesamtjahr 2007 erhöhte sich der Gewinn von 6,06 auf 7,18 Dollar je Aktie, wobei 5 Cent aus dem Verkauf der Druckersparte stammen. Beim Umsatz legte IBM um acht Prozent auf 98,8 Milliarden Dollar zu. Hierzu trugen Währungseffekte mit 4 Prozent bei. Zum Jahresende verfügte IBM über 16 Milliarden Dollar an liquiden Reserven. Weitere Details zu den Jahreszahlen will IBM am 17. Januar bekanntgeben. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
983971