876396

IBM stellt Speicher mit TCP/IP-Anschluss vor

22.02.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat ein neues Speicherprodukt vorgestellt,
die sich über TCP/IP anbinden lässt. Statt des sonst in diesem Bereich
üblichen Fibrechannel nutzt das "IP Storage 200i" die von der inzwischen
von Cisco übernommenen Company Nuspeed entwickelte "iSCSI"-Technik, eine
Internet-Version des SCSI-Standards (Small Computer Standard Interface).
Diese hat den Vorteil, dass sich damit ein SAN (Storage Area Network) auf
Basis herkömmlicher TCP/IP-Hardware einrichten lässt. IBM setzt die
Technik als erster Hersteller am Markt ein. weiter...

0 Kommentare zu diesem Artikel
876396