896194

IBM wird Geforce-Grafikchips produzieren

26.03.2003 | 15:37 Uhr |

In einem Kooperationsvertrag, den Insider auf einen Wert von 100 Millionen US-Dollar schätzen, übernimmt IBM teilweise die Chipproduktion für Nvidia. In der US-Chipfabrik in Fishkill bei New York wird IBM ab Sommer dieses Jahres Geforce-Chips herstellen, deren Leiter 13 Nanometer breit (statt wie bisher 18 Nanometer). In der Regel führt eine solche Reduktion zu höher getakteten Chips, die bei kleinerer Grundfläche weniger Strom verbrauchen. Nvidia macht sich damit teilweise unabhängig von Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. (TMSC), die bisher alle Grafikchips produziert hatten, bei der Umstellung der Fabrik auf 13-Nanometer-Chips aber einige Schwierigkeiten hatten. Ob und wann schnellere Geforce-Chips auf den Markt kommen, stand bei Redaktionsschluß noch nicht fest.
wm

0 Kommentare zu diesem Artikel
896194