947758

IBM zeigt Chipsatz für schnelle drahtlose Datenübertragung

07.02.2006 | 10:06 Uhr

IBM-Forscher haben einen Chipsatz entwickelt, der es digitalen Geräten möglich macht, zehn Mal schneller Daten als mit WLAN zu senden und zu empfangen.

Der kleine und nach IBM-Angaben sehr preisgünstige Chipsatz soll auf der International Solid State Circuit Conference in San Francisco erstmals vorgestellt werden.

Bisher wurden für Wireless-Technologien hauptsächlich Materialien wie etwa Galliumarsenid benötigt. Diese seien teuer zu verarbeiten und problematisch bei der Miniaturisierung. Die IBM-Chips basierten dagegen auf Silizium-Germanium und sendeten die Daten im 60 GHz-Bereich. Dieses Frequenzspektrum mache es möglich, auch große Datenmengen zu übertragen. Die neuen Chips sollen deshalb, so die IBM-Forscher, zur „Schlüsseltechnologie“ bei digitalen Medienformaten wie HDTV werden.

"Bisher hinkt die drahtlose Kommunikation bei der Geschwindigkeit immer der kabelgebundenen Übertragung hinterher", sagt Tze-Chiang Chen, Vize-Präsident von Science & Technologie am IBM-Research Center . Die neue Technologie habe dagegen das Potenzial, den „Download Divide“ zu minimieren". Die Chipsätze zeichneten sich durch hohe Integration aus - die Antennen seien direkt im Chipsatz integriert. Der vorgestellte Prototyp inklusive Receiver, Transmitter und zwei Antennen habe nur die Größe eines Ein-Cent-Stücks.

IBM teilte weiter mit, verschiedene Hersteller hätten bereits mit der Analyse der neuen Chips begonnen haben. Der Konzern erwartet, dass zum Jahresende die ersten Prototypen mit der neuen IBM-Übertragungstechnik zu sehen sein werden. (uka)

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema Netzwerk

Angebot

Bookshop

Bücher zum Thema Netzwerke

Software-Shop

Software zum Thema Netzwerke

Preisvergleich

Netzwerk & Modem

0 Kommentare zu diesem Artikel
947758