2054564

IDC: Android legt an Marktanteilen weiter zu, iOS verliert leicht

25.02.2015 | 13:53 Uhr |

Obwohl Apple im Jahr 2014 deutlich mehr iPhones verkaufen konnte als 2013, verliert das Betriebssystem leicht an Marktanteilen. Samsung leidet unter Billiganbietern.

Fast alle Smartphones weltweit laufen entweder unter Android oder iOS, stellen die Marktforscher von IDC fest. Zusammen nahmen die mobilen Betriebssysteme von Google und Apple im Jahr 2014 96,3 Prozent des Marktes ein, 2013 waren es noch 93,6 Prozent gewesen.

Android konnte im Jahr 2014 seinen Marktanteil von 78,7 auf 81,5 Prozent ausbauen, während der von iOS um 0,3 Prozentpunkte auf 14,8 Prozent leicht zurück ging. Absolut konnte Apple im Jahr 2014 jedoch 25,6 Prozent mehr iPhones verkaufen als im Jahr zuvor. Samsung, die Nummer eins unter den Android-Herstellern, konnte jedoch nicht mehr zulegen. Mehr als eine Milliarde Androiud-Smartphones gingen über die Ladentische, vor einem Jahr waren es 802 Millionen. Samsung verkauft dabei mehr Android-Smartphones als die fünf nächstplatzierten Hersteller zusammen. Für das Wachstum sorgten jedoch Hersteller wie Huawei, LG, ZTE und Xiamoi die Samsung vor allem im unteren Preissegment Kunden abspenstig machen.

Ein leichtes Plus steht bei Microsoft in der Bilanz, Windows-Phone-Smartphones gingen 34,9 Millionen Stück an die Kunden, im Jahr zuvor waren es 33,5 Millionen. Laut IDC konzentriert sich auch Microsoft mit eigenen Geräten (Nokia) auf das untere Preissegment und überlässt es Partnern wie Samsung und LG höherwertige Windows-Handys anzubieten. Weiter in die Bedeutungslosigkeit stürzt Blackberry, das nur noch 0,4 Prozent des Marktes hält, 2013 waren es 1,9 Prozent gewesen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2054564