1761932

IDC: Apples iPad bleibt im Markt vorne, Android populärstes OS

03.05.2013 | 10:41 Uhr |

Die Marktforscher von IDC haben ihre Zahlen zum Tablet-Markt im ersten Quartal 2013 veröffentlicht. Demnach boomt der Markt weiterhin: Gegenüber dem Vorjahr hat die Zahl der an den Handel ausgelieferten Tablets um 142 Prozent auf 49 Millionen Stück zugenommen.

Top-Seller bleibt Apples iPad mit 19,5 Millionen verkauften Einheiten, einem Plus von 64 Prozent gegenüber den 11,8 Millionen Geräten aus dem Vorjahr. Insbesondere das iPad Mini hat laut dem IDC-Analysten Tom Mainell i Apple dabei geholfen, eine Absatzdelle im ersten Quartal zu vermeiden. In Erwartung neuer iPad-Versionen im Frühjahr hatten Kunden in den Vorjahren Kaufzurückhaltung geübt.

Stärker zugelegt hat jedoch Samsung von 2,3 Millionen auf 8,8 Millionen Einheiten. Während es sich beim iPad um echte Verkaufszahlen handelt, gibt IDC für Samsung nur die ausgelieferten Geräte an, wie viele davon tatsächlich an Endverbraucher verkauft wurden, ist nicht sicher. Demnach steht Android mit 27,8 Millionen Tablets zu den 19,5 Millionen iPads auch vorne, Statistiken zur Webnutzung lassen jedoch darauf schließen, dass iOS nach wie vor häufiger in Gebrauch ist als Android. Microsoft hat laut IDC gerade einmal 90.000 Surface-Tablets ausgeliefert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1761932