913186

IDC: Markt für WLAN-Chips wächst

27.06.2003 | 11:02 Uhr |

Nach Schätzung von IDC soll auch der Ausrüstermarkt am Boom bei drahtlosen Internet-Zugängen kräftig mitverdienen.

Die Marktforscher erwarten, dass der Bereich für Komponenten der drahtlosen Netzwerktechnologie in den nächsten fünf Jahren im Schnitt um jährlich 13 Prozent wächst und 2007 ein Volumen von 1,1 Milliarden Dollar erreichen wird. Rund 114 Millionen Einheiten sollen 2007 weltweit abgesetzt werden - fast fünf Mal soviel wie 2003. Als Grund für den steigenden Chipbedarf nannte IDC-Analyst Ken Furer die rapide Entwicklung einer WLAN-Infrastruktur in den nächsten Jahren. So würden zunehmend WLAN-Chips in mobilen PCs verbaut. Andere WLAN-fähige Geräte wie Settop-Boxen, DVD-Player oder Spielkonsolen werden dagegen kaum die Chipnachfrage ankurbeln. Allerdings, so Furer, erreiche das Wachstum bereits 2005 seinen Höhepunkt, in den zwei darauffolgenden Jahren werde der Markt nahezu stagnieren. Schuld daran seien unter anderem die sinkenden Preise aufgrund des steigenden Wettbewerbs.
Was die einzelnen Wi-Fi-Standards anbelangt, erwartet die Marktforschungsgesellschaft aus Framingham, Massachusetts, dass der Marktanteil von Chips für den Standard 802.11b bereits in diesem Jahr deutlich abnimmt. Grund sei die neue schnellere Wi-Fi-Spezifikation 802.11g. Das Geschäft mit Dualband-Lösungen soll dagegen erst ab 2005 anziehen. (mb)

0 Kommentare zu diesem Artikel
913186