1774667

IDC: Mehr Tablets als PCs 2013

29.05.2013 | 10:45 Uhr |

International Data Corporation (IDC) hat ihre Schätzung für die Entwicklung der Computer-Märkte veröffenlicht.

Demnach  sollen 2013 die Verkaufszahlen aller Tablets die Zahlen der mobilen Rechner erstmals übersteigen. Diese Schlüsse zieht IDC aus der allgemeinen Entwicklung auf dem PC-Markt: Die Anzahl der verkauften Einheiten ist das zweite Jahr in Folge rückgängig, IDC prognostiziert, dass bis 2015 Tablets die gesamte PC-Sparte, also mobile und Desktop-Rechner, überholen.

Dafür schätzt die Marktforschungsfirma das Wachstum von iPad und Co. in diesem Jahr auf 58,7 Prozent. Diese Entwicklung sei der Tatsache geschuldet, dass sich Tablets vom Image als Konsum- und Unterhaltungsgerät schon längst verabschiedet hat. "Apple hat mit seiner Bildungs-Initiative bewiesen, dass ein iPad nicht nur zum Spielen zu gebrauchen ist. Es ist eine vollwertige Lernhilfe. Mit dem aktuellen Preisverfall auf dem Tablet-Markt wird der Traum "ein PC für jedes Kind" mit dem Traum "ein Tablet für jedes Kind" ersetzt", so der Analyst Jitesh Ubrani.

Neben der Preisentwicklung zugunsten Tablets gegenüber den PCs sieht IDC eine weitere Verschiebung: Bis 2017 prognostizieren die Marktforscher einen Anteil von 57 Prozent für Mini-Tablets mit einer Bildschirmdiagonale von weniger als acht Zoll. Schon in diesem Jahr sollen iPad Mini, Kindle Fire HD, Nexus 7 und andere kleinere Geräte mehr als die Hälfte aller verkauften Tablets ausmachen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1774667