1931028

IDC: Verkauf von Wearables in einem Jahr verdreifacht

11.04.2014 | 10:39 Uhr |

Der Markt mit tragbaren Gadgets wächst stark. IDC fasst das nun in konkrete Zahlen und nimmt eine Einteilung vor.

Wearables erweisen sich anscheinend als der neue Kassenschlager der IT-Industrie, auch Apple wird nicht mehr lange mit Lösungen hinter dem Berg halten. Den Boom in konkrete Zahlen gefasst haben die Marktforscher von IDC in einer Studie. Demnach werden tragbare Geräte wie Smartwatches, intelligente Brillen oder Armbänder sich in diesem Jahr 19 Millionen Mal verkaufen, was eine Verdreifachung gegenüber dem Vorjahr bedeute. Bis zum Jahr 2018 werde der Markt jedoch geradezu explodieren und mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 79 Prozent auf 112 Millionen Einheiten zulegen.

IDC teilt die Wearables in drei Klassen auf, angefangen mit Fitnessarmbändern, die als "komplexes Zubehör" gelten, da sie ein Smartphone als Partner benötigen und nicht selbst Daten auswerten. Diese Gruppe verkaufe sich aber am Besten. Intelligente Uhren wie die Galaxy Gear oder die Pebble Smartwatch bezeichnet die Studie als "smartes Zubehör". Sie benötigen zwar auch Smartphone, können mit Apps von Dritten jedoch ihre Funktionalität erweitern. Noch in den Kinderschuhen stecken würden "Smart Wearables" wie die Datenbrille Google Glass, vor 2016 werden Geräte wie diese keine Millionenseller werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1931028