1819674

IDC reduziert Verkaufsprognose für Tablets

30.08.2013 | 10:52 Uhr |

Die Marktforscher von IDC haben ihre Prognose zu den Verkaufszahlen von Tablets im Jahr 2013 leicht reduziert. Demnach werde der Gesamtmarkt 227 Millionen Geräte umfassen, zwei Millionen weniger als ursprünglich geplant.

Grund für die reduzierte Prognose sei die zunehmende Konkurrenz durch große Smartphones (Phablets) und wearbale Devices, meinen die Experten von IDC. Auch habe es im zweiten Quartal des Jahres keine spektakulären Neuerscheinungen gegeben. Die prognostizierten Verkäufe würden jedoch immer noch ein deutliches Wachstum von 58 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeuten. Bis zum Jahr 2017 werde die Gesamtzahl von 407 Millionen Tablets weltweit verkauft, 20 Prozent davon für den Unternehmensbereich. Dieser trägt 2013 nur 13 Prozent zum Gesamtergebnis bei. Schon in naher Zukunft würden sich besonders in den USA und Europa Sättigungseffekte zeigen, starkes Wachstum könne dann nur noch im asiatisch-pazifischen Raum zu erwarten sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1819674