870186

IFA: Sonnige Stimmung zum Messeschluss

05.09.2007 | 17:18 Uhr |

Die vorläufigen Endergebnisse der IFA 2007 können sich sehen lassen: 235.000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland, 1.212 Aussteller aus 32 Ländern. 104.000 Quadratmeter vermietete Ausstellungsfläche.

Die vorläufigen Endergebnisse der IFA 2007 können sich sehen lassen: 235.000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland, 1.212 Aussteller aus 32 Ländern. 104.000 Quadratmeter vermietete Ausstellungsfläche.

Der Veranstalter gfu und die Messe Berlin ziehen am letzten Messetag übereinstimmend eine positive Bilanz. "Die IFA ist für die Entwicklung der Consumer Electronics die wichtigste jährliche, internationale Branchenplattform. Die IFA 2007 ist in der Tat ein großer Erfolg für uns. Die Bestwerte mit Zuwächsen von mehr als 15 Prozent bei Ausstellern, zehn Prozent bei Fach- und Privatbesuchern und zehn Prozent beim Ordervolumen der Markenhersteller sprechen eine eindeutige Sprache", betont Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin.

Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu, erklärt weiter: "Den Fach- und Privatbesuchern haben sich aufgrund der rasanten technologischen Entwicklung der CE-Industrie neue digitale Horizonte bei den Produkten und Dienstleistungen auf der IFA 2007 eröffnet. Aufgrund der starken Resonanz zur IFA 2007 sind wir außerordentlich zufrieden."

Die Veranstalter gfu und die Messe Berlin zählten rund 235.000 nationale und internationale Teilnehmer. (Im Vorjahr waren es 212.494.) Mit einer internationalen Ausstellerbeteiligung von 733 Unternehmen von insgesamt 1.212 Ausstellern aus 32 Ländern beträgt der internationale Anteil mehr als 60 Prozent. Bei der vermieteten Fläche weist die IFA 2007 eine Steigerung von rund zwölf Prozent auf. Damit schreibt die jährliche IFA laut Aussage der Veranstalter ihre Erfolgsgeschichte in 2007 weiter fort.

"Die IFA ist inzwischen die größte Leitmesse der CE-Industrie. Unsere Branche profitiert vom derzeit guten Konsumklima. Dies spiegelt sich auch im Ordergeschäft zur IFA 2007 wider. Es gibt ein deutliches Signal nach oben", erklärte Hans-Joachim Kamp, Vorsitzender des Fachverbandes Consumer Electronics im ZVEI und Mitglied des Aufsichtsrates der gfu. Mit einer Steigerung des Ordervolumens um rund zehn Prozent bei den Markenherstellern wurde erneut eine äußerst positive Zielmarke erreicht, die vor allem die Kontinuität der Entwicklung der Ordertätigkeit wiedergibt", so Kamp.

Die IFA hat allen Teilnehmern ein Live-Erlebnis von Produkten und Dienstleistungen der Consumer Electronics geboten.

Dr. Rainer Hecker: "Das Verbraucherinteresse an den technologischen Innovationen, an den Produkten unserer Branche, die das Leben in vielerlei Hinsicht abwechslungsreicher gestalten, ist ungebrochen. An erster Stelle stehen bei unseren Kunden Qualität, Service und die Wertigkeit der Geräte - die Schnäppchenjägermentalität nach dem ausschließlich billigsten Angebot nimmt eindeutig ab!" Dies habe sich in zahlreichen Gesprächen mit dem Handel und den IFA-Besuchern eindeutig bestätigt. (go)

0 Kommentare zu diesem Artikel
870186