895412

IT-Stellenangebote fallen um 64,5 Prozent

30.01.2003 | 10:56 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Jahresbilanz 2002 auf dem IT-Arbeitsmarkt fällt ernüchternd aus: Die Zahl der IT-Stellenangebote ist gegenüber dem Vorjahr um 64,5 Prozent zurückgegangen. Einziger Lichtblick sind CAD/CAM-Jobs und der öffentliche Dienst als Arbeitgeber. Hier ist der Einbruch weniger dramatisch.
Auch am Ende des Jahres gab es noch keine klaren Anzeichen dafür, dass mit einer Erholung auf dem Arbeitsmarkt zu rechnen ist. Laut Analyse von Adecco erschienen im Jahr 2002 nur noch 23738 IT-Stellenangebote in den untersuchten 40 Tageszeitungen und der CW, im Jahr zuvor waren es 66817 Offerten. Weniger dramatisch sieht die Entwicklung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt für Fach- und Führungskräfte aus. Hier gingen die Jobofferten um 44 Prozent auf 168 822 Stellen zurück. Am stärksten ist der Einbruch in der Telekommunikationsindustrie. Hier reduzierte sich die Zahl der Angebote auf 703, nachdem sie sich im Jahr 2001 noch auf 4974 belaufen hatte. weiter

0 Kommentare zu diesem Artikel
895412