1075097

Ex-Google-Chef: Microsoft nicht in den Top Four

01.06.2011 | 14:22 Uhr |

Google-Verwaltungsratschef und Ex-CEO des Suchmaschinen-Konzerns Eric Schmidt sieht vier IT-Firmen an der Spitze des Marktes. Diese würden die aktuellen Trends mitbestimmen - Software-Gigant Microsoft gehört seiner Meinung nach nicht dazu.

Eric Schmidt
Vergrößern Eric Schmidt
© Google

Der amtierende Aufsichtsratsvorsitzende von Google, der bis Anfang April 2011 auch Vorstandschef des Unternehmens war, meinte bei der D9-Konferenz in Kalifornien, dass derzeit vier Firmen die Technik-Welt der Konsumenten beherrschten. Diese seien Google, Apple, Amazon und Facebook, die er laut einem Bericht von Winfuture als die "Gang of four" zusammenfasste. Microsoft dagegen sieht Schmidt demnach erst frühestens an siebter Stelle - nach Paypal und Twitter. Microsoft habe sich zu sehr auf Unternehmenskunden spezialisiert und sei nur noch mit der Xbox vorne im Konsumentenwettbewerb dabei. Zwar kann Schmidt auch nur seine persönliche Meinung kund tun - aber zweifellos ist er nach wie vor eine der bedeutendsten Global Player im IT-Geschäft und dürfte mit seinen Äußerungen die öffentliche Meinung spürbar beeinflussen. Man darf gespannt sein, ob und wie der Gigant aus Redmond reagiert - zumal Schmidt sich laut Der Standard auch noch aus Sicherheitsgründen neben dem hauseigenen Chrome-Browser für den Mac als Plattform gegenüber Windows ausgesprochen hat. Eric Schmidt war eine Zeitlang im Vorstand von Apple.

Info: Winfuture.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
1075097