1457980

ITK-Branche rechnet mit vier bis sechs Prozent Wachstum

02.03.2004 | 13:22 Uhr |

Die Computer- und Telekommunikationsbranche erwartet in diesem Jahr ein Wachstum zwischen vier und sechs Prozent.

«Die Unternehmen sehen das Licht am Ende des Tunnels und setzen auf den Aufschwung», sagte Andreas Rüter, Geschäftsführer der Technologieberatung «Booz Allen Hamilton» am Dienstag in München. 50 Interviews mit Managern hätten ergeben, dass viele Firmen wieder mehr Geld in Informationstechnologie und Telekommunikation investieren.
«Viele Projekte, die die Firmen in den vergangenen Jahren aufgeschoben haben, werden seit einigen Monaten wieder umgesetzt», sagte Rüter auf dem «Presseforum 2004». So müsse etwa ein Drittel der Firmen-Computer in Deutschland in Kürze erneuert werden. Der Technologieberater warnte zugleich vor zu großer Euphorie. Die Risikobereitschaft der Geschäftsführer, in innovative Internet- und Telekommunikationstechnik zu investieren, sei immer noch begrenzt. «In unsichere Projekte, die keinen unmittelbaren Ertrag für die Unternehmen garantieren, wird kein Geld mehr gesteckt», sagte Rüter der dpa.
Der Umstieg auf mobile Computertechnik werde auf der Computermesse CeBIT, die am 18. März in Hannover beginnt, eine große Rolle spielen, prognostizierte Rüter. Damit aber zum Beispiel die Steuerung von Maschinen über mobile Computer attraktiv werde, müsse zunächst an einem schnelleren und zuverlässigeren Datenaustausch gearbeitet werden. «Erfolgreich wird nur der Telekommunikationsanbieter sein, der auch die Sicherheit der Daten gewährleisten kann», sagte Rüter.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1457980