1516834

Initiative für Verbraucher-Apps

11.07.2012 | 09:12 Uhr |

Mit der Initiative Verbraucher Apps (IVA) verpflichten sich App-Hersteller, die Rechte ihrer Kunden noch besser zu schützen.

Versteckte Kosten oder Datenfallen – trotz der hohen Sicherheitsstandards im App Store gibt es immer wieder Hersteller, die sogenannte „Abzock-Apps“ anbieten.
Die Initiative Verbraucher Apps (IVA) möchte als zentrale Anlaufstelle die Rechte der Verbraucher stärken. Die IVA bietet jedoch keinen Rechtsbeistand wie die Verbraucherzentrale und will auch mit ihr keinesfalls in Konkurrenz treten. Bei der IVA handelt es sich vielmehr um eine Plattform, auf der sich führende App-Hersteller wie Aboalarm, Barcoo, Mehr-Tanken oder Reposito einem Ehrenkodex verpflichten, die Rechte ihrer Verbraucher im besonderen Maße zu schützen. Die auf der Webseite www.verbraucher-apps.de gelisteten Apps haben keine versteckten Kosten oder Abofallen. Sie entsprechen den deutschen Datenschutzbestimmungen. Die Hersteller bieten außerdem einen deutschsprachigen Kundensupport an.
 
App-Hersteller, die diese Bedingungen erfüllen, können sich auf der IVA-Webseite registrieren und sich dort auflisten lassen.        

0 Kommentare zu diesem Artikel
1516834