982785

Im Inneren des Tiger-Java-Updates

17.12.2007 | 14:47 Uhr |

Apple beschreibt Aktualisierungen meist äußerst knapp - wie auch das frische Java-Update für Mac-OS X 10.4.

Die Computerworld hat sich das Java für Mac OS X 10.4 Release 6 genauer angeschaut - und entdeckte 18 Sicherheitslücken, die Apple ausgebessert hat. Besonders pikant ist eine Lücke, die 3coms TippingPoint bereits im Juni 2006 ausfindig gemacht und Sun im Januar 2007 geschlossen hat - für Windows, Linux und Solaris. Apple-Anwender mussten bis zu diesem Wochenende mit der offenen Lücke leben, bis der Hersteller aus Cupertino nachzog. Nicht ganz so lange mussten Tiger-Benutzer warten, bis Apple eine andere Lücke geschlossen hat, die im Oktober 2006 von einem Mitglied des Google Incs Security-Teams gefunden wurde: Sun patchte diese im Mai 2007. Kleiner Trost: Schadsoftware, die diese Java-Schwäche ausnutzen würde, ist in der lückenhaften Zeit nicht bekannt geworden. Mac OS X 10.5 ist laut Apple von diesen Sicherheitsproblemen nicht betroffen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
982785