972398

Im Inneren des Wunderbaren: Technische Details zum Apple-Handy

02.07.2007 | 12:50 Uhr |

Das iPhone ist gelandet. Und zwar nicht nur in der Hemdtasche von Managern, sondern auch auf der Werkbank von Schraubern. Im Inneren des Vielleicht-Kulthandys von Apple gibt es einige interessante Details zu entdecken.

Kaum lag das iPhone in den USA in den Regalen, haben sich die Kollegen von Think Secret und iFixit jeweils einige Exemplare ins Labor geholt und sind ihnen mit dem Schraubenzieher zu Leibe gerückt. Sie förderten dabei die Details zutage, die Apple so dringend bis zum Produktlaunch geheim halten wollte. Öffnet man das Gehäuse des iPhones, fällt zunächst ein großer Akku 3.7 V-Li-Ion Polymer ins Auge. Darüber sitzen eine 2-Megapixelkamera und die Hauptattraktion, eine doppelstöckige Hauptplatine. In diesem Logicboard stecken unter anderem ein Apple ARM Chip von Samsung, ein Wolfson Audiochip sowie ein USB Power Li-Ion Battery Charger, den Apple ebenso in den iPods nutzt. Weiter sind ein Marvell's 802.11b/g Netzwerk Chip, ein Skyworks GSM/Edge Power Amplifier sowie ein CSR BlueCore4-ROM WLCSP verbaut. Auch ein Intel 32MB NOR Flash Chip ist augenscheinlich mit an Bord. Die glücklichen Zulieferer der Komponenten können vom iPhone-Boom profitieren - und dies nicht nur in Sachen Image.

0 Kommentare zu diesem Artikel
972398