981697

Im Internet wird weiter fleißig getauscht

30.11.2007 | 11:54 Uhr |

Trotz Einschüchterungsversuchen und Klagewellen der Film- und Musikindustrie tauschen Internetnutzer weiter fleißig Daten in Tauschbörsen. Der Austausch per Peer-to-Peer (P2P) ist für bis zu 83 Prozent des Datenvolumens verantwortlich, das durch die Leitungen fließt. Filehoster legen in der Beliebtheit zu.

Protokolltypen im Netz.
Vergrößern Protokolltypen im Netz.
© iPoque

Die Daten hat das Leipziger Unternehmen iPoque ermittelt, das sich auf die Messung und Regelung von Daten in Netzen spezialisiert hat. Die Studie erhebt keinen Anspruch auf Repräsentativität, zeigt jedoch interessante Trends auf. Das Unternehmen hat insgesamt rund drei Petabyte Daten in Australien, Deutschland, dem Nahen Osten, Ost- sowie Südeuropa ausgewertet. Rund eine Million Internetnutzer wurden von der iPoque Internet-Studie 2007 erfasst.

Trotz der Einschüchterungsversuche der Unterhaltungsindustrie verursachen P2P-Tauschbörsen weiterhin den größten Datenverkehr im Netz. Im Nahen Osten waren Tauschbörsen für 49 Prozent des Datenvolumens verantwortlich, in Osteuropa machten P2P-Inhalte sogar 84 Prozent des Datenverkehrs aus. Nachts, während die Rechner weiter Filme und Musik herunterladen, verursachen Tauschbörsen bis zu 95 Prozent des gesamten Datenverkehrs.

0 Kommentare zu diesem Artikel
981697