956194

Im Mac Pro steckt bereits die Hardware für schnelleres WLAN

28.09.2006 | 10:00 Uhr |

Auch im Mac Pro steckt ein Chip fürs drahtlose Netzwerk, der bereits mit der Norm 802.11n funken kann - oder dem, was es von ihr bereits gibt.

Mac Pro von vorn
Vergrößern Mac Pro von vorn

Denn da die Fertigstellung und endgültige Verabschiedung des fertigen Standards noch bis 2008 dauern soll und viele Hersteller nicht so lange warten wollen, setzen sie bereits heute Vorversionen des Protokolls ein. Auch der BDR4328-Chip von Broadcom, der auf der Airport-Karte im Mac Pro steckt, kann bereits mit der Pre-Norm umgehen.

Beim neuen iMac mit Intel Core Duo hatten andere Boot Camp-Anwender die gleiche Beobachtung schon gemacht: Die Broadcom-Karte in den Rechnern ist mit einer Vorversion des neuen WLAN-Standards bereits kompatibel. Da es für Mac OS X aber noch keine Treiber gibt, die 802.11n unterstützen, lässt sich das Protokoll auch auf Macs auschließlich über andere Betriebssystem nutzen. Während MacRumors für den iMac noch auf Microsoft Vista setzte, haben die Bastler der französischen Seite MacGeneration augerechnet einen Dell-Treiber für die Airport-Karte im Mac Pro umgeschrieben : Mit ihm zeigt Windows XP eine funktionierende 802.11n-WLAN-Karte an und funktioniert anscheinend auch. 802.11n wird Daten im Netzwerk theoretisch mit der zehnfachen Geschwindigkeit aktueller 802.11g-Lösungen übertragen können. Fest steht allerdings noch nicht, ob bestehende Vorversionen des Protokolls überhaupt mit der Endfassung kompatibel sein werden. Denkbar wäre dennoch, dass Apple auf der Grundlage des bestehenden Vorstandards Aiport-Basisstationen vorstellt, die schnellere drahtlose Netze möglich machen - auch vor dem Jahr 2008.

0 Kommentare zu diesem Artikel
956194