894728

Im Osten nicht Neues

05.12.2002 | 12:02 Uhr |

Apple organisiert seine Messe-Präsenzen neu. Nach der Absage zur Macworld Expo Tokyo hat der Veranstalter IDG World Expo die Messe im Jahr 2003 gestrichen.

Die für März 2003 angesetzte Macworld Expo in Tokyo fällt nach einem Bericht der britischen Zeitschrift Mac User aus. Nachdem Apple sich als Aussteller zurückgezogen hatte und diesem Beispiel weitere große Hersteller folgten, sah sich der Veranstalter IDG World Expo gezwungen, die Veranstaltung abzusagen. Wie eine Sprecherin der Messegesellschaft MacUser erklärte, beziehe sich die Absage lediglich auf das Jahr 2003, über die folgenden Jahre habe man noch keine Entscheidung getroffen. Firmen nahe Quellen berichten, dass IDG World Expo bereits vor Monaten eine Absage von Apple erhalten haben soll, trotz mehrere Versuche seitens der Ausstellungsmacher habe man den Mac-Hersteller nicht wieder vom Engagement in Tokyo überzeugen können. Daraufhin hätten sich auch Macromedia, Adobe und Microsoft zurückgezogen.

Wie die Kollegen von MacUser spekulieren, stand die Absage des Events bei IDG World Expo seit einigen Wochen fest. Bislang hatte die Messegesellschaft keine Werbung für die Expo geschaltet, auf der japanischen IDG-Site taucht sie zwar noch im Veranstaltungskalender auf, der Link führt aber auf das Programm der Macworld Expo vom Frühjahr 2002.

Erst vor einigen Wochen hatte Apple mit IDG World Expo im Streit um die Rückverlegung der Sommer-Macworld von New York nach Boston gelegen und mit Abwesenheit auch von der Macworld Expo San Francisco im Januar gedroht. Apple steht über ein weiteres Engament auf den Macworld Expos weiter in Verhandlungen mit den Ausstellungsmachern. Derzeit dürfte der Mac-Hersteller aber überlegen, ob der Marketing-Etat nicht besser in lokale Veranstaltungen wie die MacExpo in London - hierfür besteht bereits ein Zusage für den kommenden November - und aktuelle Road-Shows angelegt ist. pm

0 Kommentare zu diesem Artikel
894728