966054

Immer mehr Deutsche gehen online shoppen

13.03.2007 | 11:00 Uhr |

Laut einer aktuellen Studie der GfK haben deutsche Verbraucher 2006 über 15,3 Milliarden Euro für Onlinekäufe ausgegeben. Das entspricht einer Zunahme von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

2005 hatten deutsche Konsumenten lediglich 13 Milliarden Euro für Waren und Dienstleistungen ausgegeben, die sie über das Internet bestellt hatten. Nach Angaben der GfK geht der Umsatzzuwachs vor allem auf hochpreisige Artikel wie Elektrogeräte, Bekleidung oder Reisen zurück. Reisen und Veranstaltungen haben 2006 ganze 30 Prozent des gesamten Onlineumsatzes ausgemacht. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das eine Zunahme um 5 Prozentpunkte. Bereits ein Drittel aller Reisen und Veranstaltungstickets kaufen die Deutschen mittlerweile im Netz.

Die großen Anbieter dominieren dabei das Online-Geschäft. Die Internethändler Amazon, Ebay, Neckermann, Otto-Versand, Quelle sowie Tchibo beherrschen den Non-Food-Markt mit einem Anteil von insgesamt zwei Dritteln. Im Reisegeschäft dominieren die Bahn, Ebay, Expedia, hrs sowie Opodo mit insgesamt 21 Prozent.

Info: GfK

0 Kommentare zu diesem Artikel
966054