1519301

Indesign stürzt auf neuen Macbooks ab

12.07.2012 | 10:55 Uhr |

Adobe gibt Apple die Schuld für wiederholte Abstürze von Indesign ab CS5 auf den neuen Macbooks. Eine einfache Lösung ist nicht in Sicht.

Nutzer von Adobe Indesign CS5, CS5.5 und CS6 klagen über Abstürze des Layoutprogramms auf den Macbooks aus dem Sommer 2012. Betroffen sind alle neuen Modelle, das Macbook Pro Retina ebenso wie die Macbook Pro und Macbook Air, die Apple mit OS X 10.7.4 ausgeliefert hat. Die Abstürze treten laut diverser Anwenderberichte vor allem dann auf, wenn Indesign einen Warndialog auf den Bildschirm bringt. In den Support-Foren sei das Problem erstmals Ende Juni berichtet worden, mittlerweile hat der Techniker Scott Worthington eine Ursache einkreisen können, wie er den Nutzern berichtet: "Es sieht so aus, als würde das Update [auf OS X 10.7.4, die Red.] eine API entfernen, über die wir unsere Systemicons steuern. Zu diesem Zeitpunkt sieht es so aus, als wäre die Lösung, zurück zu OS X 10.7.3 zu gehen. Andere Lösungsansätze werden noch geprüft, in der Hoffnung, eine einfachere Antwort zu finden."

Das Problem dabei: Apple hat die neuen Macbooks mit OS X 10.7.4 ausgeliefert, der Rückweg zu OS X 10.7.3 ist verbaut. Nur wer auf einem älteren Macbook seit dem jüngsten OS-X-Update das gleiche Problem bekommt, kann über das Wiederherstellen eines Time-Machine-Backups die von Worthington beschriebene Maßnahme versuchen. Laut Adobe arbeite der Softwarehersteller eng mit Apple an einer Lösung des Problems.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1519301