1644007

Apple bekommt Patent für drahtloses Ladegerät

03.12.2012 | 10:32 Uhr |

Mit abgestimmten Magnet-Resonanzfeldern könnte künftig einfach das ganze kabellose Zubehör auf dem Schreibtisch automatisch aufgeladen werden.

Das US-Patentamt hat einen neuen Antrag von Apple veröffentlicht, die auf Pläne für künftige drahtlose Ladestationen hinweist. Als Marketing-Vizepräsident Phil Schiller beim Launch des iPhone 5 im September interviewt wurde, warum Apples neues Smartphone-Modell nicht induktives Laden unterstützt, äußerte er noch, dass dies Laden eigentlich nur umständlicher mache, da dazu ein weiteres Gerät für die Steckdose entwickelt werden müsse.

Apple hat offensichtlich das Problem und seine eigenen Bedenken gelöst und beschreibt nun in seinem Patentantrag eine neue Erfindung, mit der alle möglichen Geräte drahtlos durch Energie-Übertragung durch Niederfeld-Magnetresonanz geladen werden können. Die Patentwebseite Patently Apple berichtet, dass mit der am letzten Donnerstag vorgestellten Technologie ein Ladegerät gebaut werden könnte, mit dem in einem "virtuellen" Ladebereich eine ganze Reihe von Geräten simultan geladen werden kann, ohne Gebrauch einer Dockingstation oder weiteren Kabeln. Voraussetzung dafür ist allerdings ein Mac der nächsten Generation und entsprechend neue Peripheriegeräte.

Laut der Beschreibung im Patentantrag könnte dieser virtuelle Ladebereich auf bis zu einen Meter von einem Netzteil mit Niederfeld-Magnetresonanz, wie zum Beispiel dem eines iMacs, ausgedehnt werden. Peripheriegeräte wie die Apple Magic Mouse , drahtlose Tastaturen, iPod , iPhone , iPad oder andere mobile Geräte müssen dann nur innerhalb dieses Feld liegen, um automatisch geladen zu werden. Laut dem Patentantrag können die Resonanzfelder des Netzteils und die der mobilen Geräte gepaart und dadurch dann ein drahtloser Kanal zur Energieübertragung aufgebaut werden.

Apple hält bereits einige Patente für kabellose Lade-Matten , aber das neue Patent hätte einen entscheidenden Vorteil: Es braucht nicht ein weiteres Gerät, dass in die Steckdose eingesteckt werden muss.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1644007