1002096

Industrie-Allianz will System für digitale Filmkopien etablieren

15.09.2008 | 15:05 Uhr |

Eine Industriegruppe aus Studios und Technologie- Konzernen hat sich zusammengetan, um ein System für die breitere Nutzung digitaler Filmkopien zu etablieren.

Die Idee sei, dass Verbraucher Filme oder Fernsehsendungen legal auf verschiedene Geräte kopieren können, wenn diese auf ihren Namen registriert seien, berichtete das «Wall Street Journal» am Wochenende. Über das Internet sollen die Inhalte zudem von überall zugänglich sein. Elektronisch gekaufte Filme sollen auch auf DVDs gebrannt werden können. Auffallend ist die Abwesenheit des Apple-Konzerns, der die erfolgreichen iPod-Player herstellt und den Online-Shop iTunes betreibt, sowie des Unterhaltungsriesen Walt Disney. Die Digital Entertainment Content Ecosystem (DECE) hat stattdessen aber Schwergewichte wie die Filmstudios Warner Bros., Fox und Paramount an Bord sowie Technik-Riesen wie Microsoft, Intel, Philips, Toshiba, Cisco und Hewlett-Packard. Der Sony-Konzern ist als Filmproduzent und Elektronik-Konzern dabei und stellt mit seinem Technologie-Chef Mitch Singer auch den Präsidenten der Allianz. Mehr Details zu ihren Plänen wolle die Industriegruppe auf der Verbraucherelektronik-Messe CES im Januar bekannt geben. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1002096