920741

Infineon: Keine Untersuchungen gegen Schumacher nach Ablösung

29.03.2004 | 10:40 Uhr |

Nach der Ablösung von Infineon-Chef Ulrich Schumacher sieht der Halbleiterhersteller derzeit keinen Anlass für juristische Schritte gegen den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden.

«Es gibt aktuell keine rechtlichen Untersuchungen», sagte ein Unternehmenssprecher am Montag in München und wies damit einen Zeitungsbericht vom Vortag zurück. Darin war von einem möglichen juristischen Nachspiel gegen Schumacher die Rede, der Konzern prüfe rechtliche Schritte.
In dem Bericht hatte es geheißen, Schumacher würden hohe Ausgaben für die Imagepflege vorgeworfen, sogar von einer «milden Form der Korruption» sei die Rede. Schumacher war am vergangenen Donnerstag vom Aufsichtsrat des Unternehmens überraschend zum Rücktritt gedrängt worden. Zu den einzelnen Vorwürfen gegen ihn wollte sich der Unternehmenssprecher nicht äußern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
920741