917142

Infineon: Wachstumspotenzial im Energiemarkt

22.11.2003 | 14:42 Uhr |

Infineon erwartet angesichts knapper werdender Energieressourcen in den kommenden Jahren einen Wachstumsschub im Markt für Leistungshalbleiter zur Steuerung des Energieflusses.

Von rund 5,4 Milliarden US-Dollar im Jahr 2001 werde der weltweite Umsatz bis 2006 voraussichtlich auf rund 8 Milliarden US-Dollar (6,71 Mrd. Euro) anwachsen, sagte der Chef des Infineon-Geschäftsbereichs Automobil- und Industrieelektronik, Reinhard Ploss, der dpa in München. "Es gibt noch sehr viel brach liegendes Potenzial." So seien beispielsweise nach wie vor zahlreiche alte Elektrogeräte wie Fernseher, Videogeräte oder Anrufbeantworter im Umlauf, die im Stand- By-Modus viel Strom verbrauchten.

Infineon will seinen Jahresumsatz mit Leistungshalbleitern von derzeit rund einer Milliarde Euro innerhalb der kommenden drei Jahren verdoppeln. Sie regeln den Stromfluss beispielsweise in Netzteilen für Laptops oder Handys, aber auch bei Geräten der Unterhaltungselektronik oder Industrieanlagen. Die größten Leistungshalbleiter fertige Infineon für Umspannwerke, sagte Ploss. "In den kommenden Jahren wollen wir stärker in den Bereich Laptops hinein." Große Wachstumsmöglichkeiten sieht der Bereichsleiter auch bei Klimageräten, und hier vor allem im chinesischen Markt. Zudem werde Infineon seine Aktivitäten bei Energiesparlampen verstärken, die bisher wegen des höheren Preises bei Verbrauchern noch immer vergleichsweise wenig gefragt seien.

Die jüngsten Stromausfälle in den USA und anderen Ländern hätten den Bedarf nach neuen Technologien aufgezeigt. So könne das Netz nach einem Blackout durch das Wiederanfahren unzähliger Haushaltsgeräte überlastet werden. "In solchen Fällen braucht man ein intelligentes Energiemanagement", so Ploss weiter.

0 Kommentare zu diesem Artikel
917142