888326

Infineon macht Milliardenverlust

13.11.2001 | 00:00 Uhr |

München/Macwelt- Der Chip-Hersteller Infineon hat das Geschäftsjahr mit einem Verlust von 1,02 Milliarden Euro (vor Steuern und Zinsen) abgeschlossen. Im Vorjahr hatte der Gewinn noch 1,67 Milliarden Euro betragen. Allein im vierten Quartal betrug der Verlust 882 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahr ging der Umsatz um 22 Prozent auf 5,67 Mrd. Euro zurück. Ursache für die schlechten Zahlen seien die niedrigen Preise für Speicherprodukte und die ungünstige Marktsitutation für die anderen Geschäftsbereiche. Die durchschnittlichen Verkaufspreise für 128-MBit-DRAM-Module sind stark gefallen. Die Preise dieser Grundkomponenten für Speicherbausteine, acht der Module ergeben 128 Megabyte, fielen von 15 US-Dollar im September 2000 auf etwas über einen US-Dollar im September 2001. sw

Info: Infineon www.infineon.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
888326