1456544

Infineon macht Verlust

20.06.2001 | 00:00 Uhr |

Der Chipkonzern Infineon rechnet angesichts der Flaute auf dem Halbleitermarkt mit einem massiven Umsatzeinbruch und hohen Verlusten. Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs 2000/2001 (30. September) sei wegen des Preisverfalls und Abschreibungen auf Lagerbestände ein Verlust vor Steuern und Zinsen von bis zu 600 Millionen Euro (1,17 Mrd DM) zu erwarten, teilte der Halbleiterhersteller am Mittwoch mit. Der Umsatz werde verglichen mit dem Vorquartal voraussichtlich um bis zu 30 Prozent sinken. Derzeit würden keine neuen Stellen im Konzern geschaffen und frei werdende nicht mehr besetzt.
Die Situation in der Halbleiterindustrie habe sich weiter verschlechtert, begründete der Konzern die düsteren Aussichten. Betroffen seien die meisten Geschäftssegmente wie Mobilfunk, Speicherbausteine sowie Sicherheits- und Chipkarten. Als Reaktion auf die Flaute will Infineon im Geschäftsjahr 2001/02 die Investitionen um mehr als eine Milliarde Euro kürzen. Zuvor waren bereits die Investitionen für das laufende Geschäftsjahr von 2,8 auf 2,3 Milliarden Euro gesenkt worden. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1456544