894524

Infineon plant mit roten Zahlen

22.11.2002 | 11:36 Uhr |

München/dpa- Nach einem Milliardenverlust im abgelaufenen Geschäftsjahr rechnet der Halbleiterhersteller Infineon einem Zeitungsbericht zufolge erneut mit roten Zahlen. Für das laufende Geschäftsjahr 2002/03 gehe das Unternehmen von einem Verlust vor Zinsen und Steuern von mehr als 200 Millionen Euro aus, berichtet die "Financial Times Deutschland" unter Berufung auf ein internes Vorstandspapier. Infineon-Chef Ulrich Schumacher erwarte danach eine Umsatzsteigerung von rund 35 Prozent auf rund sieben Milliarden Euro. Eine Infineon-Sprecherin wollte den Bericht nicht kommentieren.
Wegen der starken Schwankungen im Chip-Geschäft gibt Infineon in der Öffentlichkeit keine konkreten Umsatz- oder Gewinnprognosen ab. Intern arbeitet Infineon aber wie die meisten anderen Unternehmen auch mit Planzahlen. Dabei werden in der Regel verschiedene Szenarien zu Grunde gelegt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2001/02 hatte die Branchenkrise Infineon einen Nettoverlust von 1,02 Milliarden Euro beschert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
894524