935677

Infineon stärker im Minus als erwartet

26.04.2005 | 10:14 Uhr |

Der Halbleiterhersteller Infineon ist im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres tiefer in die roten Zahlen gerutscht als erwartet.

Zwischen Januar und März habe der Verlust 114 Millionen Euro betragen nach einem Gewinn von 142 Millionen Euro im vorangegangenen Quartal, teilte das Unternehmen am Dienstag in München mit. Experten hatten im Schnitt mit einem Fehlbetrag in Höhe von 24 Millionen Euro gerechnet. Der Umsatz sank im Quartalsvergleich um zwölf Prozent auf 1,61 Milliarden Euro.

Auch für das laufende dritte Quartal des Geschäftsjahres 2004/05 (30. September) macht sich das Unternehmen wenig Hoffnung auf eine Nachfragebelebung. Der Preisdruck werde zudem weiter anhalten. Steigende Stückzahlen dürften die Auswirkungen dieses Preisdrucks auf den Umsatz und das operative Ergebnis jedoch teilweise ausgleichen, erwartet Infineon. Durch das Auslaufen der Chip-Produktion in München-Perlach erwartet das Unternehmen Belastungen für das Betriebsergebnis. Über die Höhe könnten derzeit aber noch keine Aussagen gemacht werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
935677