875802

Infomatec-Anleger wollen fünf Millionen Mark

19.01.2001 | 00:00 Uhr |

Im Namen von zahlreichen Anlegern hat die
Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre eine Schadenersatzklage gegen
das Softwareunternehmen Infomatec eingereicht. Die Klage sei am
Donnerstag beim Augsburger Landgericht eingegangen, sagte eine
Sprecherin der beauftragten Münchner Rechtsanwaltskanzlei Marzillier
am Freitag. Der zuständige Rechtsanwalt Werner Meier will nach
eigenen Angaben rund fünf Millionen DM Schadenersatz für seine
Mandanten gewinnen.

Nach mehrfachen Korrekturen der Umsatz-und Gewinnprognosen war der
Kurs der Infomatec-Aktie im vergangenen Jahr von einem Höchststand
bei 52 Euro auf teilweise unter zwei Euro gerutscht. Seit Mitte
November sitzen die beiden Gründer der Infomatec AG (Gersthofen),
Gerhard Harlos und Alexander Häfele, in Untersuchungshaft. Die
Augsburger Staatsanwaltschaft wirft ihnen Kursbetrug, verbotene
Insider-Geschäfte und falsche Darstellung der
Unternehmensverhältnisse vor. Sie sollen mit unzutreffenden Ad-Hoc-
Meldungen den Kurs in die Höhe getrieben haben, um anschließend für
jeweils rund 28 Millionen DM Aktien zu verkaufen. Die Ermittlungen
dauern an.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
875802