917542

Initiative gegen Preiserhöhung für Multifunktionsgeräte

04.12.2003 | 13:17 Uhr |

Gegen eine drastische Erhöhung der Verkaufspreise von Mulifunktionsgeräten wie Kombi-Druckern und Scannern richtet sich die Initiative führender Drucker-Hersteller in Deutschland.

Die Schiedsstelle des deutschen Patent-und Markenamtes hat einen Vorschlag zu Urheberrechtsabgaben vorgelegt, wonach Industrie und Verbraucher sich Preisaufschläge zwischen knapp 77 und 614 Euro pro Gerät teilen müssten. Damit würde sich bei einigen Geräten der Preis nahezu verdoppeln. Die Hersteller von IT-Zuberhör Brother, Canon, Epson, HP, Kyocera Mita, Lexmark und Xerox fordern deshalb eine zeitgemäße Novellierung des Urheberrechtsgesetzes.

Die Verwertungsgesellschaft (VG) Wort hat HP stellvertretend für andere Drucker-Hersteller zur Zahlung einer Geräteabgabe auf Multifunktionsgeräte aufgefordert. Eine Sprecherin von Hewlett-Packard äußert sich verärgert über die Höhe der Abgabenhöhe, grundsätzlich sei man aber bereit eine angemessen Zahlung zu leisten.

Obwohl Privathaushalte die Mulifunktionsgeräte weniger als Kopierer sondern als Ersatz für Scanner, Fax-Geräte und Drucker einsetzen, beruft sich die VG auf eine fast 40 Jahre alte Gesetzesgrundlage und setzt Multifunktionsgeräte mit Kopierern gleich.

Info: Brother, Web: www.druck-gegen-abgaben.de , Tel.: (D) 06101 80 51 22

0 Kommentare zu diesem Artikel
917542