1592811

Forscher entwickeln biologisch abbaubare Elektrobauteile

01.10.2012 | 10:04 Uhr |

Sich nach kurzer Zeit auflösende Elektrobauteile sollen den Einsatz von winzigen Schaltungen in der Medizin ermöglichen. Aber auch kompostierbare Smartphones sind denkbar.

Wissenschaftlern aus den USA ist es gelungen, Schaltungen zu entwickeln, die sich nach dem Kontakt mit Wasser komplett auflösen. Ein Anwendungszweck dieser Technologie ist im medizinischen Bereich zu finden, wo die Bauteile für Implantate genutzt werden können, die sich nach kurzer Zeit rückstandslos zersetzen.

Als Baustoffe für die Schaltungen kommt Silizium und Magnesium zum Einsatz. Nachdem sie ihren Zweck erfüllt haben, werden sie vom Körper abgebaut. Dies sei medizinisch unbedenklich, da die Materialien bei jedem Menschen in den Körperflüssigkeiten zu finden sind. Durch die Verwendung hauchdünner Schichten löst sich das Silizium schon nach wenigen Minuten auf, bislang dauerte dieser Prozess oft mehrere Tage.

Eingehüllt werden die Bauteile in Seide. Diese schirmt die Schaltungen ab, bis sie vom Körper aufgelöst werden. Sie dient gewissermaßen als Isolator und bestimmt je nach molekularer Struktur die Geschwindigkeit der Zersetzung. Noch müsste jedoch ausreichend sichergestellt werden, dass sich die Bauteile auch für den Einsatz in der Medizin eignen.

Doch auch abseits der Medizin sei eine Nutzung der abbaubaren Schaltungen möglich. So ließe sich in Zukunft vielleicht das Recycling-Problem mit kompostierbaren Handys lösen, die sich in der Natur rückstandslos zersetzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1592811