928216

Innovative Software

04.11.2004 | 14:37 Uhr |

Ende September bewertete Derrick Story von O'Reilly auf der Mac-OS-X-Konferenz seines Verlages innovative Software. Eine Bewertung aus deutscher Sicht...

O'Reilly macht vor allem in den USA viel mehr als Bücher. Ende Oktober kürte der Buchverlag auf seiner Mac-OS-X-Konferenz fünf Programme für Mac-OS X, die sich in diesem Jahr durch besondere Innovation hervor getan haben. Unter der Regie von Derrick Story, dem Verantwortlichen für die Internet-Seiten für Mac-Entwickler ( http://www.macdevcenter.com/ ), wurden je zwei Produkte aus den USA und dem Rest der Welt gekürt, zwei weitere bekamen eine "lobende Erwähnung". Einziger Schönheitsfehler in dieser Riege prämierter Produkte: Kein einziges ist in Deutsch erhältlich.

Den ersten Platz nehmen Delicious Library (USA) und Fotomagico (Deutschland) ein, dahinter folgen Curio (USA) und iDive (Frankreich) sowie die Gelobten Nicecast (USA) und Process (Litauen).

Delicious Library

Eine amerikanische Buchhandlung auf dem Monitor - Delicious Library.
Vergrößern Eine amerikanische Buchhandlung auf dem Monitor - Delicious Library.
© 2015

Delicious Library stammt von William Jon Shipley und Mike Matas, zwei Programmierern mit Sitz in Seattle. Ihre "köstliche Bibliothek" (Englisch: delicious library) ist die Simulation einer amerikanischen Buchhandlung oder Bibliothek: Braune Holzregale, auf denen - einigermaßen übersichtlich - nebeneinander die Bücher, Filme, CDs/DVDs oder Videospiele stehen. Dahinter steckt eine herkömmliche Datenbank mit praktischen Zusatzfunktionen: Wer eine iSight-Kamera oder einen USB-Scanner besitzt, braucht nur den Barcode der Bücher oder der anderen Medien davor zu halten - die Software ermittelt dann anhand des Barcodes aus öffentlichen Quellen im Internet die Informationen Autor, Titel und Verlag oder Hersteller und versucht, ein Titelbild zu laden. Verleiht man etwas aus der Bibliothek an Freunde oder Bekannte, deren Name und Adresse im Adressbuch von Mac-OS X stehen, dann trägt Delicious Library automatisch ein Rückgabedatum im Kalender von Mac-OS X ein und verbindet Kalender- und Adressbucheintrag. Über die Internet-Dienste von Amazon prüft die Software die Neuerscheinungen und macht Kaufempfehlungen auf Basis der vorhandenen Bücher und CDs oder DVDs.

Größter Schwachpunkt: Da Delicious Library erst am 8. November 2004 veröffentlicht wird, lässt sich heute noch nicht sagen, ob die Software außerhalb der USA sinnvoll nutzbar ist.

Fotomagico

Bessere Diaabende mit Fotomagico
Vergrößern Bessere Diaabende mit Fotomagico
© 2015

Fotomagico von Boinx Software aus Germering bei München ist die Software für den Diaabend. Im Unterschied zu iPhoto hat man deutlich mehr Kontrolle über die Präsentation der Bilder, die Fotomagico aus der iPhoto-Bibliothek übernimmt. Einstellbar sind eher einfache Parameter wie die Zeitspanne bis zum nächsten Bildwechsel und die Lautstärke der Hintergrundmusik, aber auch komplexe Parameter wie den sichtbaren Bildausschnitt, die Vergrößerung und Rotation der Bilder. Da sich die drei letztgenannten animieren lassen, kann man zum Beispiel bei Panoramafotos langsam von links nach rechts schwenken oder im Hochformat von unten nach oben zoomen. Für eine perfekte Wiedergabe braucht Fotomagico einen relativ neuen Mac mit einer 64-MB-Grafikkarte. Wer mit weniger auskommen muss, erhält weniger fließende Bewegungen sowie gegebenenfalls nicht die volle Farbtiefe der Bilder.

Größter Schwachpunkt: Es gibt nur drei Wege von einem Bild zum nächsten zu wechseln. Eine deutsche Version der Software ist in Planung, der Fertigstellungstermin steht aber nocht nicht fest.

0 Kommentare zu diesem Artikel
928216