1019689

Entwicklung von Technologie bei Qimonda eingestellt

02.06.2009 | 07:04 Uhr |

Das endgültige Aus für den insolventen Speicherchip-Hersteller Qimonda rückt wieder ein Stück näher.

Ab Juni werden in seinem Dresdner Werk die Entwicklungsarbeiten für die neue Technologie "Buried Wordline" für energiesparende Chips eingestellt, bestätigte der Sprecher von Insolvenzverwalter Michael Jaffé, Sebastian Brunner, am Samstag eine Bericht der "Sächsischen Zeitung". "Es war immer klar, dass die Entwicklung eingestellt wird, wenn bis Ende Mai kein Investor gefunden ist", sagte er. Dazu gebe es eine Vereinbarung mit dem Betriebsrat. Dennoch gehe die Suche nach einer Lösung für Qimonda als Ganzes oder in Teilen weiter. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1019689