1021883

Speichermedien-Hersteller TrekStor insolvent

23.07.2009 | 07:34 Uhr |

Der südhessische Speichermedien-Hersteller TrekStor hat Insolvenz angemeldet. Der Geschäftsbetrieb werde zunächst «vollumfänglich fortgeführt», teilten das Unternehmen und der vorläufige Insolvenzverwalter, der Frankfurter Anwalt Jan Markus Plathner, am Mittwoch mit.

Trekstor i.Beat sweez FM
Vergrößern Trekstor i.Beat sweez FM
© xyz xyz

«Meine Mitarbeiter und ich haben eine sehr geordnete Struktur vorgefunden, so dass eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Arbeit bereits vorhanden ist», erklärte Plathner. TrekStor produziert unter anderem MP3-Player, externe Festplatten und USB-Sticks. Das 2001 gegründete Unternehmen fertigt den größten Teil der Produkte am Unternehmenssitz in Lorsch in Südhessen. Der Insolvenzverwalter und das Unternehmen erklärten, Ziel der Sanierungsbemühungen sei, Arbeitsplätze zu sichern und den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten. Mit der Hausbank des Unternehmens seien bereits Möglichkeiten zur Finanzierung des laufenden Geschäfts ausgelotet worden. «Ich habe bei der Bank keine Zurückhaltung gespürt, was mit Blick auf den Insolvenzantrag und die Finanzkrise keineswegs selbstverständlich ist», teilte Plathner mit. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1021883