957874

Intego meldet Exploit für Bluetooth unter Mac-OS X

26.10.2006 | 12:43 Uhr |

Intego, Hersteller der Anti-Viren-Software Virus Barrier meldet einen Exploit einer Sicherheitslücke von Bluetooth in Mac-OS X und stuft das davon ausgehende Risiko als gering ein.

Der Exploit mit dem Namen Inqtana.d sei bisher nicht s weiter als ein "Proof of Concept" und in der freien Wildbahn noch nicht aufgetreten. Inqtana.d nützt laut Intego schon länger bekannte Sicherheitslücken in Mac-OS X 10.3 und 10.4 aus. Inqtana.d niste sich via PC oder PDA, auf dem Linux laufe, auf den Mac ein, der angreifende Rechner müsse jedoch in Bluetooth-Reichweite zum Mac stehen, also näher als 10 Meter. Anders als frühere Inqtnaa-Varianten benötige die Malware diesmal keine Anwender-Aktivität, um zu ihrem Ziel zu kommen, einen User mit dem Namen "Bluetooth" mit Root-Zugriff zu errichten und diesen beim nächsten Start zu nützen. Inqtana.d installiere zusätzliche Software und lasse für künftige Angriffe eine Hintertür via Ethernet und Airport offen. Die jüngsten Sicherheitsupdates für Mac-OS X 10.4.7 und Mac-OS X 10.3 schließen laut Intego die Lücke, lediglich nicht aktualisierte Macs seien der Gefahr weiter ausgesetzt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
957874