1034855

Intel plant Nehalem-EX-Nachfolger mit mehr Kernen

07.05.2010 | 12:51 Uhr |

Gerade erst hat Intel unter den Markennamen Xeon 6500 und Xeon 7500 die High-End-Server-Chips Nehalem-EX mit acht Prozessorkernen auf den Markt gebracht, schon kündigt der Chip-Hersteller die Nachfolgebaureihe an.

Xserve Nehalem
Vergrößern Xserve Nehalem
© Apple

Diese soll unter dem Codennamen Westmere-EX mit höheren Taktraten und mehr Prozessorkernen höhere Leistungen bei gleich bleibendem Energieverbrauch bringen, berichtet der IDG News Service. Während die Nehalem-EX noch im 45-Nanometer-Prozess entstehen, sollen die Westmere-EX auf dem 32-Nanometer-Prozess basieren. Intels Vize-Präsident für PC Client Operations Stephen Smith erklärte in einem Webcast, dass Intel mit den Westmere-EX nicht nur höhere Performance erreiche, sondern auch die Funktionalität erweitere. Er nannte jedoch weder die Taktraten noch die Anzahl der Prozessorkerne der Chips, die für Rechern mit vier Sockets und mehr konzipiert sind. Einzig zum Zeitpunkt der Markteinführung machte er vage Andeutungen. Die Nehalme-EX seien seit März verfügbar, eine typische Lebenszeit einer Plattform betrage zwei Jahre oder etwas mehr. Seit März sind auch die 32-Nanometer-Chips Westmere-EP für Server mit einem oder zwei Sockets erhältlich, die auf bis zu sechs Prozessorkernen ausgestattet sind. Jene Chips wären auch eine Option für Apples Mac Pro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1034855