1005136

Intel bestätigt neue mobile Prozessor-Architektur für 2009

22.10.2008 | 16:14 Uhr |

2009 will Intel die nächste Generation der mobilen Architekturen auf den Markt bringen.

Intel bestätigt nun, dass die Serienproduktion von Calpella in der zweiten Jahreshälfte 2009 anlaufen soll. Der Hersteller will mit Calpella die aktuelle Montevina-Architektur ablösen und mit Clarksfield- und Auburndale-Prozessoren bestücken. Der Hersteller folgt AMD und ersetzt den Frontside-Bus. Der DDR3-Speicherkontroller wandert dann in den Prozessor, die übrigen Aufgaben der heutigen Northbridge erledigt dann der neue Bridge-Chip "Ibex Peak-M".

Neben Clarksfield plant Intel auch einen weiteren Prozessor mit dem Code-Namen Auburndale einzusetzen, der die Grafikverarbeitung im Chip integriert und damit für das Macbook interessant sein könnte - wenn Intel zu Nvidia aufschließen kann. Die neuen Prozessoren sollen dann auch eine höhere Baudichte vorweisen: 32 Nanometer statt bisher 45 Nanometer. Den Stromverbrauch will Intel weiterhin durch ein verbessertes Strom-Management drastisch senken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1005136