969358

Intel fertig, Apple schweigt

10.05.2007 | 13:03 Uhr |

Intel hat seine Centrino-Plattform für mobile Rechner vorgestellt. Die Macworld denkt laut darüber nach, welche Vorteile die Prozessoren für Apples Macbook-Reihe bringen könnten.

© Absoft

Intel hat die Centrino-Plattform gerade erst öffentlich vorgestellt ( wir berichteten ), ohne dass sich Apple dazu geäußert hätte. Die Redakteure der Macworld gehen jedoch davon aus, dass Apple – ähnlich wie nach der Vorstellung des Core 2 Duo – bald neue Macbook-Modelle mit den Intel-Prozessoren einführen wird.

Ein großer Geschwindigkeitssprung sei allerdings nicht zu erwarten , fassen Jonathan Seff und Philip Michaels zusammen . Die neuen Prozessoren haben Taktgeschwindigkeiten von 1,8 bis 2,4 GHz, während das aktuelle Macbook Pro eine Geschwindigkeit von 2,33 GHz erreicht. Nominell also kein großer Unterschied.

Allerdings weisen die Macworld-Redakteure auf den schnelleren Frontside-Bus mit einer Taktrate von 800 MHz hin, Core-2-Duo-Prozessoren haben eine Rate von lediglich 667 MHz. Damit lassen sich Daten schneller zwischen CPU und Chipsatz austauschen.

Unklar bleibt allerdings, ob Apple auf das Feature Turbo Memory zurückgreift. Nach Angaben von Intel soll ein 512 MB oder 1 GB großer Cache den Zugriff auf die Festplatte reduzieren, höhere Geschwindigkeit und geringerer Stromverbrauch sollen die Vorteile sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
969358