927506

Intel gibt Pläne für 4-Ghz-P4 auf

15.10.2004 | 14:30 Uhr |

Der weltgrößte Chip-Hersteller Intel hat seine Pläne für die Entwicklung eines schnelleren Pentium 4-Prozessors auf Eis gelegt.

Der Chip, der im ersten Quartal nächsten Jahres erscheinen sollte, hätte eine Taktrate von vier Gigahertz (GHz) gehabt, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend in San Francisco mit. Stattdessen soll nun die Entwicklung eines 3,8 GHz-Chips vorangetrieben werden. Intels gegenwärtig schnellster Chip schafft 3,6 Gigahertz. Der neue Prozessor soll einem Intel-Sprecher zufolge nun im Laufe nächsten Jahres auf den Markt kommen.

Die Entscheidung bedeutet einen Strategiewechsel. Bislang hatte sich die Taktgeschwindigkeit von Mikroprozessoren alle zwei Jahre verdoppelt. Anstelle immer nur schnellerer Chips setzt Intel nun aber auch auf neue Techniken, beispielsweise zwei langsamere Prozessoren auf einem Chip zusammenzuschalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
927506