934999

Intel hofft auf Geschäft mit Flash-Speichern

11.04.2005 | 11:16 Uhr |

Intel will im Markt für Embedded Flash-Speicherchips die Konkurrenz hinter sich lassen.

Auf seiner Entwicklerkonferenz in Tokio kündigte der US-Konzern eine neue Familie von Speicherbausteinen an. Spätestens im Juli werde man Flash-Speicher des Typs NOR mit Kapazitäten von 64 Mbit, 128 Mbit und 512 Mbit ausliefern, erklärte Darin Billerbeck, verantwortlicher Manager für Intels Flash Product Group. Bis zum Jahresende sollen Komponenten mit einer Speicherkapazität von 1 Gbit verfügbar sein.

Flash-Chips sind wiederbeschreibbare Speicherbausteine, deren Daten beim Abschalten der Stromzufuhr erhalten bleiben. Die von Intel produzierten NOR-Varianten werden unter anderem in Settop-Boxen und Routern verwendet. Der Halbleiteranbieter konkurriert in diesem Marktsegment unter anderem mit AMD. (wh)

0 Kommentare zu diesem Artikel
934999