945382

Intel im „Heiligen Land“

02.12.2005 | 12:56 Uhr |

Statt Gold, Weihrauch und Myrre bringt der Prozessor-Riese Intel drei Milliarden Dollar nach Israel.

Der weltweit größte Prozessorhersteller Intel plant den Bau einer neuen Chipfabrik in Kiryat Gat in Israel. Rund 3,5 Milliarden Dollar will sich die Firma ihre siebte 300-mm-Fabrik kosten lassen. Diese soll eine weitaus effektivere Halbleiterherstellung ermöglichen, als dies bislang der Fall war. In naher Zukunft will Intel in Kiryat Gat auch die neuen 45-Nanometer-Prozessoren fertigen lassen.

Info: Golem

0 Kommentare zu diesem Artikel
945382