988878

Intel kündigt Prozessor mit sechs Rechenkernen an

19.03.2008 | 13:31 Uhr |

Der weltgrößte Chiphersteller Intel hat seinen ersten Prozessor mit sechs Rechenkernen angekündigt. Er soll im zweiten Halbjahr auf den Markt kommen, wie Intel-Manager Pat Gelsinger am Montag sagte.

Der Chip, der unter dem Codenamen “ Dunnington” entwickelt wird, ist für den Einsatz in Servern gedacht. Mehr Rechenkerne verbessern die Leistung des Prozessors und die Energie-Effizienz. Der kleinere Intel-Konkurrent AMD bietet derzeit Server-Chips mit vier Rechenkernen an, während Intel bisher auf eine Kombination aus zwei miteinander verbundenen Doppelkern-Prozessoren zurückgreift. Zugleich plant Intel eine neue Prozessoren-Familie, die zwei bis acht Rechenkerne führen kann. Die Plattform, die unter dem Namen “ Nehalem” bekannt ist, soll in Notebooks, Desktop-PCs und auch Servern zum Einsatz kommen. Der Produktionsbeginn sei für das vierte Quartal geplant, sagte Gelsinger. Die “ Nehalem” -Chips sollen außerdem einen bei AMD bereits eingesetzten so genannten “ Memory Controller” bekommen, mit dem Informationen aus dem Speicher schneller abgerufen werden können.

Zu einer weiteren neuen Chip-Plattform mit der Bezeichnung “ Larrabee” , hieß es, sie solle “ viele” Rechenkerne haben. In den Bildern zu Gelsingers Präsentation sei ein Chip mit zwölf Kernen dargestellt gewesen, berichtete das “ Wall Street Journal” am Dienstag. Die “ Larrabee” -Prozessoren seien vor allem für Grafik- Anwendungen gedacht, hieß es von Intel. Der Chip mit den meisten Rechenkernen ist aktuell der Cell- Prozessor, der von IBM, Sony und Toshiba entwickelt wurde und zum Beispiel in der Spielekonsole PlayStation 3 zum Einsatz kommt. Er hat acht Rechenkerne plus eine extra Einheit, die sie steuert. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
988878