984095

Intel legt Quartalszahlen vor und enttäuscht die Börse

16.01.2008 | 10:40 Uhr |

Chip-Hersteller Intel schrumpft den Core 2 Duo, damit er Platz findet in Apples neuem Macbook Air - und er schrumpft auf dem Börsenparkett die Erwartungen der US-Börsianer auf eine stabile Konjunktur im IT-Bereich: Intel hat Geschäftszahlen vorgelegt.

Im vergangenen Quartal hat der Prozessor-Produzent ein Umsatzplus von elf und ein Gewinnplus von 51 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erreicht, doch das war der Börse nicht gut genug - die Aktie hat ein Zehntel des Werts verloren.

Die eigene Prognose zu Gewinn- und Umsatzzielen hat Intel nur knapp erreicht, die Wall Street hatte größere Erwartungen. Im vergangenen Vierteljahr hat das Unternehmen 10,7 Milliarden US-Dollar umgesetzt (Q4/06: 9,7 Mrd. $) und einen Nettogewinn von 2,26 Milliarden Dollar erwirtschaftet (Q4/06: 1,5 Mrd. $). Nach Unternehmensangaben belastet die geringe Marge bei Flash-Speicherchips das Ergebnis, die Prozessorsparte hat insbesondere im Notebook-Bereich gut abgeschnitten. Im Hinblick auf die von der Immobilienkrise und dem hohen Ölpreis angeschlagene US-Wirtschaft prognostizierte das Unternehmen vorsichtige Umsatz- und Gewinnziele. Intel eröffnet die Berichtssaison der IT-Unternehmen und gilt als Indikator für die Branche, Apple legt kommenden Dienstagabend seinen Geschäftsbericht vor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
984095