881716

Intel treibt standardisiertes Unix voran

18.09.1998 | 00:00 Uhr |

Intel möchte die Hersteller von Unix-Betriebssystemen zum Entwickeln gemeinsamer Standards bewegen. Wie es in einem Bericht von Cnet heißt, sei dieser Schritt unerläßlich für den Erfolg künftiger 64-Bit-Chips im Highend-Serverbereich, wo Unix nach wie vor eine wichtige Rolle spiele. Intel arbeitet bei der Entwicklung des sogenannten Uniform Driver Interface (UDI) mit Compaq, Hewlett-Packard, IBM, Sun und SCO zusammen. Die Idee zu einer einheitlichen Unix-Plattform hatte bei Intel vor allem der ehemalige CEO Andy Grove vorangetrieben, der nicht vollkommen von Microsoft abhängig sein wollte. lf

Info: Cnet, Internet: www.news.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
881716