918334

Intel und IBM zahlen in Anti-SCO-Kriegskasse

12.01.2004 | 11:13 Uhr |

Intel und IBM zahlen in einen neuen Fonds ein, der Linux-Anwender im Falle von Copyright-Klagen der SCO Group schadlos halten soll.

Initiiert hat die Kriegskasse das Open Source Development Lab (OSDL), unter anderem Brötchengeber von Linux-Urheber Linus Torvalds. "Die Anwender sollen weiter ruhig schlafen können", erklärte OSDL-CEO Stuart Cohen. "Wir möchten nicht, dass sich das Momentum oder der Einsatz von Linux verlangsamen."
Weiter...

0 Kommentare zu diesem Artikel
918334