936161

Intel unterstützt Apple im Blogger-Streit

04.05.2005 | 15:24 Uhr |

Apple hat in seinem juristischen Streit mit Gerüchtesites Unterstützung von Intel, Genentech und der Business Software Alliance erhalten.

Eingaben an das kalifornische Berufungsgericht unterstützten dabei die vorläufige Entscheidung von Richter James Kleinberg vom Gericht in Santa Clara, dass Apple von O'Gradys Powerpage die Herausgabe von E-Mails einfordern kann, welche die Identität der Quelle verraten, die vertrauliche Informationen über neue Produkte weiter gegeben hat. Gegen die Entscheidung hat die Electronic Frontier Foundation unter Bezug auf den ersten Verfassungszusatz Berufung eingelegt. Intele, Genenetech und die Business Software Alliance argumentieren in ihren Schreiben damit, dass Innovation blockiert werden würde, könne man jederzeit Details über neue Produkte verraten und auf einer Website posten. Handlesgeheimnisse müsste in diesem Fall schwerer wiegen als das Recht auf freie Meinungsäußerung. In Zeiten, in denen es nicht weit vom Verrat eines Gehiemnisse bis hin zu dessen weltweiter Veröffentlichung sei, müssten Firmen, die auf Innovation bauten, besondere Möglichkeiten haben, ihr geistiges Eigentum zu schützen. Apple gab zur Eingabe von Intel und Konsorten keinen weiteren Kommentar ab.

0 Kommentare zu diesem Artikel
936161